Startseite

 

Index nach Familiennamen

Index nach Geburtsnamen

Index nach Geburt

Index nach Beruf

Index nach Ort

 

Verwandtschaftliche Verbindung

Kalender Geburtstage

Galerie

 

Abkürzungen und Symbole

Bedeutung einiger unbekannter Wörter

Ergänzende Abkürzungen

Ergänzende Erläuterungen

 

Statistik

Daten zur Person

 <u>Jakob</u>    Lintz

Jakob Lintz
22.09.1845–14.06.1918


Persönliche Ereignisse

Datum: Ereignis: Ort: Info:
Mo 22.09.1845 Geburt Trier
Do 12.10.1871 Hochzeit (Standesamt)
Fr 14.06.1918 Gestorben Trier
Daten zur Person   Persönliche Ereignisse   Info   Erwähnt in Info   Familienbaum   Ereignisse   Bildinfo 


Info

 
Verlagsbuchhändler, Druckerei- und Weingutsbesitzer

Jakob Lintz, der älteste Sohn und das vierte Kind von Fritz Lintz und der Clara Thanisch, besuchte das Gymnasium bis Quarta in Trier, danach in Münstereifel. Er machte seine erste Ausbildung zum Verleger und Buchhändler im väterlichen Betrieb. Ein Volontärsjahr absolvierte er im Verlag bei Köhler und Volckmar in Leipzig. Weitere Stationen seiner Ausbildungszeit waren Paris, Frankfurt und Prag. Bei den Trierer Husaren diente er 1866/67 als Einjähriger.

1872 trat Jakob Lintz als Teilhaber in das väterliche Unternehmen ein; in diesem wurden dann 1878 bzw. 1881 auch noch die Brüder Eduard und Friedrich Valentin als Teilhaber aufgenommen, nachdem der Vater Fritz Lintz sich 1881 zur Ruhe gesetzt hatte.
Jakob führte den Verlag,
Eduard die Druckerei,
Friedrich Valentin das Sortiment.

1878 erwarben die Brüder Lintz von den Erben Götschel das neben ihrem Haus gelegene Anwesen ‚Zum Quast‘, Brotstraße 33, mit großem Garten, der bis an die Mauer des Kasino-Gartens am Kornmarkt grenzte, (vier der schönen, von Ferdinand Tietz geschaffenen Steinfiguren aus diesem Garten, vermachte Jakob Lintz der Stadt Trier – nach Familienpapieren).

Das Vermögen seiner Frau ermöglichte Jakob Lintz 1885 von seinem Vater das Weingut in Wawern für 90 000 Goldmark zu erwerben. Vielleicht waren die Beweggründe, warum Fritz Lintz seinem ältesten Sohn das Weingut verkaufte, in der Ein- und Absicht zu suchen, das Gut vor Zerstückelung zu bewahren.

Nach dem Tode des Vaters Fritz Lintz 1889 trat Eduard Lintz aus dem gemeinsamen Lintz’schen Unternehmen aus, um in Düsseldorf einen Verlag mit Druckerei zu übernehmen. Sein Bruder Jakob kaufte dessen Anteil am Lintz’schen Unternehmen.

1898 teilte Jakob Lintz – auf seinen Wunsch – mit seinem Bruder Friedrich Valentin das väterliche Unternehmen, das sie gemeinsam acht Jahre geführt hatten.
Die Firma von Jakob Lintz lief fortan unter
„DRUCKEREI UND VERLAG“ JAKOB LINTZ,

die Firma des Bruders Fr. Valentin hieß
„VERLAG DER FR. LINTZ’SCHEN BUCHHANDLUNG,
FRIEDRICH VALENTIN LINTZ“.

Die Firma Jakob Lintz siedelte in das Nachbarhaus, das ehemalige Götschel’sche Anwesen, über, denn in dem schönen großen Garten hatte man zwischen 1898 und 1900 einen Neubau für die Druckerei errichtet. Die Gebäude hatten geräumige, helle, luftige Räume mit Elektrizität und Dampfheizung. In goldenen Ziffern trug der Neubau die Jahreszahl ‚1900‘.

Bei der Teilung des Lintz’schen Unternehmens übernahm die Firma Jakob Lintz die Druckerei, die täglich erscheinende ‚Trierische Zeitung‘ und einen Teil des Verlagsunternehmens Lintz. Der Sohn von Jakob Lintz, Fritz, übernahm ab 1898 die Leitung des Verlages. Am 30.6.1908 übernahm er dann ein Drittel des väterlichen Unternehmens, und zwar den Verlagszweig als selbständiger Teilhaber. Um 1904 trat Jakobs dritter Sohn Paul in die technische Abteilung der Druckerei ein.

1901 zog Jakob Lintz mit seiner Familie von der Brotstraße 32 in das in der Petrusstraße 3 erworbene Haus.

Jakob Lintz widmete all seine Kräfte neben der Leitung der Druckerei, dem Weingut in Wawern. Durch den Ankauf anliegender Parzellen vergrößerte er das Weingut auf 10 Hektar = 93 000 Stock. Unter der Leitung von Jakob Lintz erzielten die Weine des Wawerner Herrenbergs höchste Qualität, die den Weinen der anderen bedeutenden Lagen an der Saar gleichkamen. Den Namen des Wawerner Herrenberges hatte Jakob Lintz patentamtlich registrieren lassen. Im Nachruf von Jakob Lintz heißt es: „In allem, was den Weinbau betraf, war er ein anerkannter Fachmann.“

Der Traum von Jakob Lintz, seinen Lebensabend gemeinsam mit seiner Frau im Wawerner schönen, alten Gutshaus zu verbringen, ging leider nie in Erfüllung. Nach dem Tode seines Bruders Friedrich Valentin 1912 stand er seiner Schwägerin Caroline beratend zur Seite. Er war der Vormund ihrer teils noch unmündigen Kinder.

Jakob Lintz war ein überzeugtes Mitglied der Liberalen Partei. Im Jahr 1879 übernahm er als Nachfolger von Kommerzienrat Lautz den Vorsitz im liberalen Wahlkomitee. Dieses Amt verwaltete er bis zu seinem Tode. 1882 wählte die Liberale Partei Triers ihn ins Stadtverordnetenkollegium, in dem er ebenfalls lebenslänglich tätig war. Der Hospitien-Commission gehörte er nachweislich von 1903 –1918 an. – Seine Verdienste ehrte der Kaiser 1912 mit der Verleihung des Roten-Adler-Ordens 4. Klasse.

1899 war sein 19jähriger Sohn Claus im Internat gestorben. Er soll einen Herzschlag nach dem Schwimmen erlitten haben. Sein Sohn Josef fiel 1915 in Galizien, was ihn besonders hart traf, denn unser Großvater Josef sollte das Weingut in Wawern übernehmen.

Am 9.6.1918 stellte sich bei Jakob Lintz eine Blinddarmentzündung ein; am selben Abend wurde noch operiert. Die Ärzte waren mit dem Verlauf der Operation zufrieden. Nach einigen Tagen trat eine Entzündung der Lunge ein, die er nicht überlebte. Am 14.6.1918 starb Jakob Lintz im Alter von 72 Jahren.

In ihren schriftlichen Erinnerungen über ihren Onkel Jakob schreibt Maria Hermsdorff, geb. Lintz:
„Seine Erscheinung war groß und kräftig, der Gang ruhig und schwer, die Sprache kurz und ohne Umschweife. Er war durch und durch Geschäftsmann, der immer bei der Sache war und wenig Verständnis für Gebiete aufbrachte, die ihn nicht interessierten. Bis zu seinem Tode bewältigte er seine Aufgaben mit Rüstigkeit und geistiger Frische.“
Fritz Lintz Clara Jacoba Thanisch Eduard Lintz Friedrich Valentin Lintz
Daten zur Person   Persönliche Ereignisse   Info   Erwähnt in Info   Familienbaum   Ereignisse   Bildinfo 


Erwähnt in Info

 
Eduard Lintz Josef Lintz
Daten zur Person   Persönliche Ereignisse   Info   Erwähnt in Info   Familienbaum   Ereignisse   Bildinfo 


Familienbaum

               
Friedrich Lintz
1813–1889
oo
23.04.1838
Clara Jacoba Thanisch
1814–1880
      
      
   
 
Jakob Lintz
1845–1918
oo
12.10.1871
Katharina Götschel
1846–1919
 
     
   
Friedrich Lintz
1872–1935
Josef Lintz
1873–1915
Gertrud Lintz
1875–1964
Paul Lintz
1877–1938
Claus Lintz
1880–1899
Daten zur Person   Persönliche Ereignisse   Info   Erwähnt in Info   Familienbaum   Ereignisse   Bildinfo 


Ereignisse

Person: Datum: Ereignis: Rolle: Ort: Info:
Jakob Lintz Mo 22.09.1845GeburtSäuglingTrier 

Jakob Lintz Do 12.10.1871Hochzeit (Standesamt)Braut/Bräutigam  
Katharina Götschel  Braut/Bräutigam  

Jakob Lintz Fr 14.06.1918GestorbenToteTrier 
Daten zur Person   Persönliche Ereignisse   Info   Erwähnt in Info   Familienbaum   Ereignisse   Bildinfo 


Bildinfo

Person: Bildtyp: Datum: Signatur: Besitz: Beschreibung:
Jakob Lintz Foto s/w
Daten zur Person   Persönliche Ereignisse   Info   Erwähnt in Info   Familienbaum   Ereignisse   Bildinfo 

letzter Zugriff:
25.03.2019 07:01:31

Seitenzugriffe gesamt:
797811

Zur &Uml;berpr¨fung der Validierung Icon klicken!
Zur &Uml;berpr¨fung der Validierung Icon klicken!